Die verschiedenen Arten der Küchenmesser

Allzweckmesser, Officemesser, Spickmesser: Es hat eine schmale Klingenform und läuft spitz zu. Die Klinge des Officemessers ist ca. 8 cm und die des Allzweckmessers bis 15 cm lang. Das Allzweckmesser ist zum Schneiden, Putzen und Schälen von Gemüse, Obst und zum Zerteilen von kleineren Fleischstücken geeignet. Die kleinere Ausführung wird gerne zur Zerkleinerung von Zwiebeln, Knoblauch und Kräutern genommen.
Diese Art von Messern sind in jeder Küche zu finden.

Die verschiedenen Arten der Küchenmesser

Die verschiedenen Arten der Küchenmesser

Ausbeinmesser: Ein Messer zum Enthäuten von Fleisch und dem Entfernen von Knochen. Mit der kurzen, schmalen  Klinge kann es gut entlang des Knochens geführt werden.

Brotmesser: Das lange Messer mit dem Wellenschliff, erfunden von Franz Güde aus Solingen.

Buntmesser, Buntschneidemesser: Es hat eine wellen- oder zickzackförmig profilierte Klinge zum dekorativen Schneiden von Obst und Gemüse.

Filetiermesser, Filiermesser: Ein langes und dünnes Messer mit einer flexiblen Klinge, die sich an den Verlauf von Knochen und Gräten beim Filetieren anpasst. Ein Filetiermesser wird zum Schneiden von hauchdünnen Fleischstücken und gleichermaßen in der Fischküche verwendet.

Gemüsemesser: Ein kurzes Messer mit einer geraden Klinge bis 9 cm und einem gewölbten Rücken.

Käsemesser: Ein Messer mit Aussparungen (Löchern) und meist einer Gabelspitze an der Klinge. Die Aussparungen dienen vor allen beim Schneiden von Weichkäse, damit dieser nicht mit dem Messer verklebt. Die Gabelspitze vereinfacht das Aufnehmen des abgeschnittenen Käsestücks.

Kochmesser: Das wohl wichtigste Messer in der Küche. Es ist ein Allzweckmesser mit einer hohen und breiten Klinge mit einer Länge von 15 bis 26 cm. Es dient zum Zerteilen, Schneiden, Wiegen, Hacken ebenso für Fleisch als auch für Gemüse, Salate, Gewürze und Kräutern. Das japanische Kochmesser nennt sich Santoku. Es besitzt im Vergleich zum westlichen Kochmesser eine breitere und kürzere aber auch beidseitig geschliffene Klinge. Die Klingenlänge des Santokus reicht von von 14 bis 18 cm. Das Chinesische Kochmesser erinnert von der Form an ein Hackbeil und wird zum Schneiden und Hacken von Kräutern und Gemüsen verwendet.

Obstmesser: Ein kleines Messer mit schmaler, gerader Klinge, um gerade Schnitte im Obst machen zu können als auch gebogene Schnitte z.B. um das Kerngehäuse bei einem geteilten Apfel herausschneiden zu können.

Parmesanmesser: Es dient zum Spalten und Herausbrechen von Hartkäsesorten. Die Klinge ist kurz und nicht scharf.

Schälmesser: Ein kleines Messer mit gebogener Klinge zum Schälen von Obst und Gemüse.

Schinkenmesser: Ein Messer mit einer schmalen, langen und spitz zulaufenden Klinge. Perfekt zum Filetieren und dem Schneiden von hauchdünnen Scheiben aus Schinken.

Steakmesser: Ein schmales Messer mit einer leicht nach oben gebogenen und besonders scharfen Klinge. Zum Zerteilen von Steaks am Tisch.

Tomatenmesser: Ähnlich dem Allzweckmesser aber mit einer Sägezahnung zum leichtern zerschneiden von Tomaten.

Tourniermesser: Die Klinge in Schnabelform passt sich beim Tournieren von Obst, Gemüse oder Kartoffeln jeder Richtung an.

Tranchiermesser: Ein bis 30 cm langes, schmales, sehr spitz zulaufendes Messer zum Schneiden (Tranchieren) von Fleisch Wird oft zusammen mit der Tranchiergabel verwendet.